Teilnehmerrekord bei den 20. Wachauer Radtagen!

Teilnehmerrekord bei den 20. Wachauer Radtagen!

Radlegenden gratulierten zum 20-jährigen Bestehen!

Bereits am Samstag, 14. Juli 2018, einen Tag vor den 20. Wachauer Radtagen, stellten sich Legenden wie Francesco Moser, Dietrich Thurau, Tony Rominger, Johan Museeuw und viele mehr als Gratulanten im Bikerdorf in Mautern ein. Das Jubiläum wurde mit einer gemeinsamen Ausfahrt, der Wiesbauer LEGENDStour, mit Freunden und begeisterten Radfans gefeiert.


Veranstalter Hans Holzer plant aufgrund des großen Erfolges im nächsten Jahr eine Radtour durch das Weltkulturerbe Wachau mit historischen Rennrädern und stilechten Retro-Trikots gemeinsam mit Radlegenden aus vergangenen Rennrad-Epochen. Als Inspiration dafür fungiert die renommierte Radveranstaltung „L`Eroica“ in der Toskana, welche jährlich tausende Begeisterte in den kleinen Ort Gaiole in Chianti lockt.

Teilnehmerrekord bei der Jubiläumsveranstaltung

Am Sonntag, 15. Juli 2018 fanden die 20. Wachauer Radtage in Mautern an der Donau mit einem Teilnehmerrekord statt, die 2.000er-Teilnehmermarke wurde erreicht! Um Punkt 9.00 Uhr wurden die Hobbyradler von Landesrätin Dr. Petra Bohuslav auf die drei Strecken geschickt. Die Sportlandesrätin betonte: „Radfahren ist der beliebteste Sport in Niederösterreich. Über die Hälfte der Bevölkerung ist regelmäßig auf dem Rad unterwegs. Deswegen freut es mich, dass eine so großartige Veranstaltung, wie die Wachauer Radtage, bereits heuer in ihre 20. Saison geht“.

ÖSV Slalomspezialist Marc Digruber und ÖSV Nachwuchs Christoph Krenn legten einen Trainingstag in der Wachau ein und mischten sich gemeinsam mit Snowboardass Benjamin Karl unter die erfahrenen Hobbybiker. Zur Einstimmung auf die UCI Road World Championships im September 2018 in Innsbruck nahmen auch die Botschafter der Rad-WM Sängerin Sandra Pires und Ex-Radprofi Thomas Rohregger gemeinsam mit ihrem Team an der Jubiläumsveranstaltung teil.


Die Pedalritter bewegten sich durch das traumhafte Weltkulturerbe Wachau und das Waldviertel und konnten Sehenswürdigkeiten, wie die Burgruine Dürnstein, die Terrassen der Ried Achleiten, Maria Langegg und den wunderbaren Ausblick auf Stift Göttweig, entlang der Strecke genießen.

Unmittelbar nachdem die „großen“ Teilnehmer auf die Strecke gingen, gehörte der Start- Zielbereich und das Bikerdorf ausschließlich den Kleinsten. Zu bewältigen galt es einen zweitteiligen Bewerb bestehend aus einer Rundstrecke und einem Geschicklichkeitsparcours organisiert vom Union Radrennteam Pielachtal.


Die Fans im Bikerdorf Mautern genossen die Wartezeit bis zur Rückkehr ihrer Helden, dazu gab es eine Live-Übertragung der Veranstaltung, sowie DJ-Musik und kulinarische Schmankerl. Rechtzeitig zum internationalen Großereignis – dem Fußball Weltmeisterschaftsfinale – fanden sich alle Hobbyradsportler wieder im Ziel ein. 

Internationale Sicherheitsstandards bei den Wachauer Radtagen

Die T eilnehmer der 20. W achauer Radtage zeigten sich nicht nur von den drei abwechslungsreichen Strecken, sondern auch von TOP-Standards in Sachen Organisation und Sicherheit erfreut. Am Veranstaltungstag waren für die Sicherheit der Teilnehmer 16 Begleitmotorräder und 3 Begleitfahrzeuge der Polizei, 60 Polizeibeamte auf der Strecke, 25 freiwillige Helfer der Feuerwehren, 30 Sicherheitskräfte und 12 Motorräder einer privaten Motorradstaffel vom Veranstalter, das Rote Kreuz mit 4 Rettungsfahrzeugen und einem Notarztteam im Einsatz sowie einem Hubschrauber in Bereitschaft. Hans Holzer unterstreicht: „Das Thema Teilnehmersicherheit ist für uns seit der ersten Veranstaltung oberste Maxime. Wir sind bestrebt, perfekte Rahmenbedingungen zu schaffen, um sämtliche Risiken zu minimieren und aus diesem Grund erfolgte heuer erstmalig eine Sicherheitszertifizierung der Strecken durch die Rennsportverantwortlichen des ÖRV.“


Aufgrund der perfekten Organisation und Bekanntheit sind die Wachauer Radtage auch ein offizieller Qualifikationsbewerb für das Jedermannrennen „Ride to Höll“ im Rahmen der UCI Road World Championships am 29. September 2018 in Innsbruck.

Mehr Informationen und Fotos unter www.wachauer-radtage.at

Foto: © Sportograf.com